Samstag, 26. April 2014

Rüblikuchen 1.0

Ich hatte mir schon lange vorgenommen das ich einen Karottenkuchen machen werde. Aber nie das passende Rezept gefunden, da immer alle so nussig waren. Aber dann fand ich bei Lecker.de dieses tolle Rezept. Es war simpel und einfach gestaltet und luftig, locker und saftig. Man kann es auch gut abändern und durch Reduzierte Mehlmenge mit gemahlenen Nüssen ersetzen.
Als ich ihn aus dem Ofen holte und mein Mann den Rüblikuchen sah sagte er: " Der sieht aber kuschlig aus."
Kuschlig oder fluffig sind die richtigen Worte für den Kuchen. Durch seine Baiserhaube sieht er wirklich kuschlig und weich aus, so das man sich am liebsten reinlegen möchte. Ich habe zu dem Stück Rüblikuchen noch ein kleines Erdbeerkompott mit Sahnetopfer gereicht. Ja ein richtiges selbstgemachtes fruchtiges Erdbeerkompott. Erst wollte ich ja eine Sahne-Frischkäse-Creme machen und die Erdbeeren mit in den Kuchen machen aber durch die Baiserhaube fand ich es dann zu viel.



Rezept für (18-20er Form)

150g Möhren
150g weiche Butter
150g Zucker
2 Pk Vanillezucker
4 Eier
250g Weizenmehl
1/2 Pk Backpulver
2 El Aprikosenkonfitüre
Saft einer halben Zitrone



1. Backofen auf 175°C Ober/Unterhitze vorheizen. Die Möhren schälen, waschen, fein raspeln und diese dann mit Zitronensaft beträufeln. Zucker, ein Pk Vanillezucker und die weiche Butter in einer Schüssel cremig rühren.
2. Ein Ei trennen und das Eigelb mit den anderen 3 Eiern zum Teig geben. Das Eiweiß beiseite stellen, das braucht ihr nämlich erst später für die Baiserhaube. Mehl und Backpulver sieben und zu dem Teig geben alles gut miteinander vermengen. Die geraspelten Möhren unterheben und nun den Teig in eine gefettete Form geben. Den Kuchen nun im Backofen (Mittlere Schiene) für etwa 40 Minuten backen.
3. Das Eiweiß mit dem restlichen Vanillezucker und einer Prise Salz aufschlagen. Wenn der Kuchen so gut wie durchgebacken ist den Baiser auf dem Kuchen verteilen und nochmals für 10 Minuten backen.
4. Den Kuchen nun komplett auskühlen lassen und dann auf einem Teller mit dem Erdbeerkompott servieren.