Sonntag, 29. Juni 2014

Konfetti Alarm!!

Heute stelle ich euch eine ganz tolle und liebe Tortenkünstlerin vor. Heike von Kreatives mit Herz (Link) ist zu einem meiner großen Vorbilder geworden, vor allem im Bereich der Malerei auf Torten. Als ich ihre Seite vor einer halben Ewigkeit das erste mal entdeckte verfolgte ich sie von da an auf Schritt und Tritt.
Am liebsten würde ich auch gern mal an einem Kurs von ihr teilnehmen und ganz wichtig sie einmal persönlich kennen lernen. Wenn ich fragen habe kann ich immer auf sie zu kommen und sie steht mir mit guten Rat zur Seite und hilft mir wo sie nur kann da dies immer nur schriftlich möglich ist.
Daher freue ich mich umso mehr das sie mir ein Törtchen zu meinem Bloggeburtstag gemacht hat.
Ich danke dir von ganzen Herzen für diese tolle Torte <3


Ich bin Heike von Kreatives mit Herz. Mutter von drei Söhnen und lebe auf einem schönen Bauernhof. Meine Leidenschaft ist die Malerei auf Torten. Als ich gefragt wurde ob ich einen kleinen Beitrag zum Bloggeburtstag von Julia mache habe ich sofort ja gesagt. Als ich das Thema hörte musste ich erstmal überlegen. Konfetti...was macht man zum Thema Konfetti?? Natürlich ist ein Geburtstag was tolles ,fröhliches ,buntes ,und so sollte auch meine Torte sein. Das es eine kleine Torte wird wusste ich schnell . Da die Welt voller Fantasie ist ließ ich mich voll und ganz bei der Torte treiben und kreiert eine fröhlich bunte Konfettiblume. Ich hoffe sehr das sie gefällt ,sie kommt von Herzen!
Weiterhin von mir alles liebe und gute und weiterhin viele Ideen !




Zuerst backt ihr einen kleinen Rührkuchen, ich habe da auch ein schönes Rezept für euch!


Schokokuchen Kreatives mit Herz

400g Zucker
250g Butter
4 Eier
4 El Kakao
400g Weizenmehl
2 Tl Natron
2 Becher Saure Sahne


1. Backofen auf 185°C vorheitzen
2. Mehl, Natron und Kakao sieben und alle anderen Zutaten dazu. Alles gut mit einander mixen. Ja so einfach ist der, einfach und geling sicher.
Den Teig nun in einen Tortenring füllen und für 60 Minuten backen. Nach dem backen auskühlen lassen. Nach belieben füllen (bei Sahnefüllungen Ganach nicht vergessen).

3. bedeckt den Kuchen mit ganache und kleidet ihn mit schwarzem Fondant ein.
4. Aus verschiedenenregenbogen Farben macht ihr einzelne Lilienblätter und bindet sie zusammen. In der Mitte sind bunte drähte an denen bunte Fondantsternchen sind
5. Für die bunten Streifen außen rum, verdünnt ihr Puderfarben mit etwas Wasser und malt mit einem dünnen Pinsel auf den Fondant
6. Wenn ihr mögt könnt ihr noch Blätter dazu machen wie bei mir auf dem Bild









Samstag, 28. Juni 2014

Luftiger Klassiker

..........ein totalter Klassiker unter alles Sachen die es in Bäckerei oder Konditorei gibt und für mich in jedes Cafe gehört sind Eclairs und Windbeutel. Da ich seit kurzen nun endlich eine Küchenmaschine habe und ich mit meiner Lady nun viel mehr Möglichkeiten habe bestimmte Sachen zu machen. Und heute habe ich sie eingeweiht mit einem Brandteig.
Das Rezept und die Herstellung ist ganz einfach, doch beim aufspritzen brauch man Ausdauer und Kraft.



Rezept für 2 Bleche

100g Magarine/ Butter
250ml Wasser
Prise Salz
200g Weizenmehl
250g Vollei (etwa 5 Eier)

250g Sahne
1 Pck Vanillezucker
Kirschmarmelade
Schokolade

1. Butter, Wasser und Salz in einen Topf geben und zum kochen bringen. Hier nun das Mehl hinzugeben und dies abrösten. Das heißt immer schön die Masse rühren, die Masse ist fertig wenn das gesamte Mehl vermengt ist und sich am Topfboden eine leichte Schicht bildet.
2. Die Masse aus dem Topf in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen. Das Vollei hinzugeben und die gesamte Masse rühren. In der Küchenmaschine zu erst auf langsamer Stufe und dann auf die höhste Stufe schalten. Dies so lange rühren bis eine geschmeidig glatte Masse entstanden ist.
3. Den Backofen auf 220°C Ober/Unterhitze vorheitzen.
4. Die Brandmasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben. Es ist am besten wenn man noch nicht die gesamte Brandmasse in den Beutel tut. Dann Eclairs und Windbeutel auf ein Blech mit Backpapier aufspritzen.
5. Das erste fertige Blech in Backofen tun und für etwa 15 Minuten backen.
Auch wenn ihr gerne einmal in den Ofen schauen wollt, bitte nicht öffnen!!! Das ist ganz wichtig ihr dürft unter keinen Umständen die Backofentür auf machen. Sonst fällt eure Brandmasse ein und sie landet später im Müll.
6. Nach ablaufen der Zeit das Blech aus dem Ofen nehmen und die Eclairs mit den Windbeuteln abkühlen lassen. Beide mit einem Messer aufschneiden, die Schokolade schmelzen und die Sahne mit dem Vanillezucker aufschlagen. Die Oberseiten der Eclairs mit Schokolade bestreichen und wer mag kann auch etwas Krokant drüber streuen. In die Unterseite der Eclairs die Marmelade geben und dann die Sahne aufdressieren, die Oberhälfte drauf und fertig.
Auf die Unterseite der Windbeutel die Sahne aufdressieren und den Deckel darauf setzen. Diese dann mit Puderzucker abstäuben. Windbeutel und Eclairs immer frisch mit Sahne füllen und servieren.

Fertig gebackene Brandmasse lässt sich gut einfrieren und nach bedarf auftauen.




Freitag, 27. Juni 2014

Es wird Sommer......

........und was gibt es im Sommer? Natürlich ganz viel Sonne und steigende Temperaturen, was brauch man bei gefühlten 40°C im Schatten? Ganz klar eine Abkühlung und was hilft da besser als EIS. Bei Life is full of Goodies gibt es wieder was tolles zu Gewinnen ;-) bei ihr jagt zur Zeit ein Event das nächste. Da ich schon immer mal Eis selber machen wollte aber keine Eismaschine habe, traute ich mich nicht daran. Doch dann fand ich ein süßes Buch, es heißt Köstliche Eiskreationen - fruchtig, cremig, heiß geliebt. In Jedem Rezept ist ganz easy beschrieben wie man lecker cremiges Eis ohne eine Eismaschine herstellt aber auch wie die Rezepte bei einer Eismaschine genutzt werden können. Ganz hat es bei mir beim ersten mal nicht so geklappt.......ich konnte leider erst mal keine Kugeln formen :-( aber nach noch mal auftauen und dann mehrmaligem rühren wurde es eine leckere cremige Eiscreme. Aber nun zum Rezept:

Johannisbeeren-Joghurt-Quark Eis mit Blaubeeren

250g Johanisbeeren
250g Quark
300g Joghurt
150g Milch
4 Pck Vanillezucker

200g Blaubeeren


1. Die Beeren waschen und trocknen. Die Johannisbeeren in einem Gefäß pürieren und diesen dann durch ein Sieb passieren. Joghurt mir Quark, Milch, Vanillezucker und den Johannisbeerpüree in eine Schüssel geben und alles mit dem Pürierstab mixen.
2. Die Masse in eine geeignete Schüssel geben (aus Edelstahl wäre am besten) und für ca 5 Stunden ins Tiefkühlfach stellen. Die Eismasse aus dem Tiefkühler nehmen und für 1 Stunde auftauen lassen. Diese dann mit dem Pürierstab erneut durchmixen.

3. Die Blaubeeren in ein Gefäß geben und pürieren. Die Blaubeermasse nun auf die Oberfläche der Eismasse geben und in Tiefkühler geben. Nach 1 Stunde aus den Tiefkühler nehmen und etwas verrühren ganz vorsichtig damit von dem Blaubeerpüree nicht zuviel verschwindet. Nun auf die Oberfläche wieder Blaubeerpüree geben und dies für 1 Stunde in Kühler stellen. Dieser Vorgang wiederholt sich 2 mal, danach das Eis dann vollständig gefrieren lassen.

4. Zum servieren das Eis aus dem Tiefkühler nehmen und etwas antauen lassen, mit einem Eisportionierer Kugeln aus dem Eis nehmen. Diese in ein Glas oder einen Eisbecher geben.
5. Nach belieben nun dekorieren. Ich habe hierzu Vanillesauce (Naschkatze) verwendet und dann noch mit ein paar übrig geblieben Blau- und Johannisbeeren dekoriert.




Freitag, 13. Juni 2014

Sommer Grüße.....

............mit dieser kleinen süßes fruchtigen Tart schicke ich euch Sommerliche Grüße aus meiner Küche. Ich habe hier gefühlte 50°C da wir genau unter dem Dach wohnen und die Sonne so schön scheint. Meine Arme und Hände machen neben den Mixer in die Hand nehmen oder den einfachen kneten nur noch eine Bewegung.......sie fächern mit alles was gut genug ust dem Julchen Luft ins Gesicht. Mir laufen die Schweißperlen wie kleine Bäche die Stirn herunter und nicht mal die Gedanken an Antarktis und Eis bringen kühle. Nein sie verschlimmern es nur noch, wie war ich doch froh die Woche zu arbeiten da gibt es nämlich so ein tolles Teil das sich Klimaanlage glaube nennt.
Aber nun gut geredet über die Hitze der letzten Tage. Heute zeig ich euch ein Rezept was ich kurzfristig gemacht habe. Wie es nun mal ist wenn Frau ewig nicht weiß macht sie mit oder nicht und vor allem ICH bin immer so Entschlussfreudig ;-) Mein Rezept ist für den Wettbewerb von Life is full of Goodies sie sucht nämlich für Melita nach den besten Zitronenkuchenrezept ever.
Und hiermit muss das kleine Julchen sich als totalen Zitronenjunky zeigen, ich liebe alle Kuchen, Torten, Tarts, Eis und was es sonst noch gibt wo dieses gelbe Früchtchen drin ist. Schon als kleines Mädchen war ich verrückt danach, deshalb sprach mich der Wettbewerb um so mehr an. Aber man frage sich was würde Jule mit so viel Kaffee machen, sie trinkt doch keinen. Ganz klar mein Mann wäre versorgt und meine Familie würde auch was abbekommen, man ist ja lieb unt Teilt sein Glück wenn es klappen sollte.
Aber nun zu meiner Kreation mich faszinieren derzeit Tarts total da sie so schnell und einfach gehen. In meiner Tart liebkost Zitrone eine saftig süße Mango.

Zitronen- Mango-Tart

für eine 26iger Form benötigt ihr:

200g Weizenmehl
1 Ei
75g Butter
70g Puderzucker

200g Cremé Fraísh
100ml Zitronensaft
Abrieb 1 Zitrone
80g Zucker
4 Eigelb

1 reife Mango
200ml Sahne (aufgeschlagen)
1 Zitrone oder Limette

1. Aus den ersten Zutaten einen Mürbeteig herstellen.
Butter (weich) und Puderzucker cremig rühren dann das Ei hinzugeben und nach und nach das Mehl unter arbeiten. Eine Tartform fetten und den Teig darin verteilen, den Boden mit einer Gabel gut einstechen. Die Tartform nun in den Kühlschrank stellen, den Backofen währenddessen auf 200°C vorheitzen.

2. Zitronen waschen oder unbehandelte Zitronen verwenden. Die Schale einer Zitrone abreiben und dann 100ml Saft auspressen. Zu dem Saft die Cremé Fraish und den Zucker geben, alles gut mit einander vermenegen. Die Eier trennen und jedes Eigelb unter die Masse ziehen (die Masse wird relativ flüssig sein).

3. Die Mango schälen und am Kern entlang halbieren. die zwei Mangohälften in schmale Streifen schneiden (max. 1cm). Die Mangostücken wie Sonnenstrahlen in die Form legen und darauf die Zitronencreme geben.
Vorsichtig in den Backofen schieben und dann für 40-45 Minuten backen.
Die Tart ist wie ein Käsekuchen er ist sehr wabbelig und wird erst nach dem erkalten fest ;-)

4. Mit der restlichen Mango, Zitrone/Limette und der Sahne die Tart schön dekorieren.
Ich habe ein sonniges Muster gewählt weil ich Zitronen immer mit ihrer fröhlichen gelben Farbe verbinde.



Montag, 9. Juni 2014

Alles gute....

......heute wünscht mir die liebe Zuckerbäckerin alles Gute zu meinem Geburtstag. Ich freu mich sehr das sie wieder einen Beitrag für mich geschrieben hat <3

-----------------------------------------------------------------
Hallo ihr lieben,
 ich bin Sandra die Chefin von die Zuckerbäckerin67 
Die liebe Julia feiert ihren 1. Bloggeburtstag und ich darf ihr dazu recht herzlich gratulieren! HAPPY BIRTHDAY!!!
Um ehrlich zu sein, war mir ihr Blog bis vor einiger Zeit unbekannt….Aber als Julia mich damals anschrieb und bat für selbigen eine Anleitung zu zaubern, da sagte ich sehr gerne ja…
Und nun passend zum 1.Geburtstag dachte ich mir das muss ich wiederholen und machte diese Anleitung für dieses kleine Babygirl mit Geburtstagstorte für sie
Liebe Julia, ich wünsche Dir alles liebe und gute zum 1. Bloggeburtstag!!! Mach weiter so!!!

Ganz liebe Grüße
Sandra die Zuckerbäckerin67



Roten Modellierfondant erst zu einer grossen Kugel und dann zum Kegel formen
Den Kegel am unteren Rand etwas nach aussen breiter arbeiten
Etwas hautfarbigen Modellierfondant zu einer länglichen Wurst rollen und in der Mitte teilen
Nun die Füsse ausarbeiten


Die Fußzehen mit einem Skalpell einschmeiden und ausmodellieren
Die Beine aneinander kleben
Das rote Kleidchen darauf setzten


Weissen MF ausrollen und ein mittleres Calyx ausstechen und aus den Oberkorper(Halsausschnitt) kleben
Einen Lollistab in den Oberkörper stecken
Den weissen MF aussrollen und ein Rechteck ausschneiden(für die Schleife)
Die enden etwas zusammen drücken


Die eingedrückten enden in die Mitte schlagen und feste kleben
Über die Mitte der Schleife etwas Fondant legen um die enden zu verdecken
Auf der rückseite verkleben


Aus hautfarbigem MF eine große Kugel für den Kopf formen
Mit einem runden Ausstecher den Mund andeuten
Nun eine kleine Kugel für die Nase formen und ankleben
Ebenfalls 2 kleine Kugeln wie auf dem Foto zu kegeln rollen und mit dem Tool eindrücken


Die Ohren ankleben
Nun den Kopf auf den Lolistab setzten ,vorher etwas Zuckerkleber darauf geben
Nun aus haufarbigem MF eine schmale Rolle formen und in der Mitte teilen
Die Hnadgelenke ausarbeiten und mit einem Skalpell die Finger einschneiden und ausmodellieren


Die Arme ankleben
Für die Augen etwas weissen und blauen Fondant zu kleinen Kugeln rollen und platt drücken
Auf den Kopf kleben… ich habe noch ein paar kleine Wimpern auf schwarz dazu gemacht
Nun aus braunem MF 2 kleine Würste rollen 


Die 2 Würste verzwirbeln und auf den Kopf kleben
Mit einem dünnen Pinsel die Wangen des Babys abpudern
Fertig ;-)





Sonntag, 1. Juni 2014

Schland oh schland


.....So langsam können wir wieder mit singen anfangen. Bald geht die Fußball-WM in Brasilien los und ich stimme mich und meine Familie mit diesen Schland-Schnittschen ein. Genau so wie es bei der WM ein warten und bammel auf das nächste Tor oder ob überhaupt ein Tor fällt, so war es auch ein warten bis die Schnittchen fertig waren. Eigentlich sollten es Deutschland-Schnittchen werden doch so wie es bei den vorbereiten ist fürs backen, es geht nicht alles glatt. Ich habe erst als ich den Biskuit gebacken hatte festgestellt mh ähm müsste es nich schwarz-rot-gold sein? Nein bei Frau Jule ist es anders rum da steht die Fahne Kopf ;-) Aber dennoch sehen sie lecker aus und schmecken auch so. 
Die Schland-Schnittchen sind gemacht aus einem Schokobiskuit darauf ist eine Schokoganach mit Erdbeermousse und einer Limettencreme. Wenn man Lebensmittelfarbe nimmt kann man die Mousse und Creme noch richtig passend einfärben. Ich habe nur etwas Gelb verwendet bei dem rosa habe ich es leider versäumt etwas Rot hinein zu tun. Aber nun zu den Rezepten.............PS: Lest bis zum Schluss den da wartet noch eine kleine Überraschung auf euch ;-)



Schokobiskuit (halbes Blech)

5 Eier
150g Zucker
85g Kakao
60g Weizenmehl
69g Stärke


1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Eier trennen und das Eigelb aufschlagen, zu dem Eiweiß etwas Zucker geben. Das Mehl, den Kakao und die Stärke zu dem Eigelb nach und nach sieben, alles gut vermengen. Die Masse unter den Eischnee heben. 
Den Biskuit auf einem Blech gleichmäßig verteilen und für 15 Minuten backen.
Nach dem backen den Schokobiskuit auskühlen lassen und dann einen Eckigen Tortenring auf legen.


Zartbitterganach:

300g Zartbitterschokolade

150ml Sahne



2. Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und danach etwas abkühlen lassen. Die Schokolade in die kalte Sahne geben und diese dann Aufschlagen. Die Ganach sofort auf den Biskuit verteilen und im Kühlschrank kalt stellen, in der Zeit die Erdbeermousse hinstellen.


Erdbeermousse:


350g Erdbeeren 
2 El Staubzucker

etwas Zitronensaft

400g Schlagsahne
3-4 Blatt Gelatine (rot)




3. Für die Mousse wird die Gelatine nach Packungsanleitung eingeweicht (ich hatte leider keine Rote mehr zu Hause), anstelle von Wasser kann etwas des Kischsaftes verwendet werden. Die Sahne steif schlagen so das sie etwas stand hat aber nicht zu fest sonst wird die Mousse zu kompakt. Die Erdbeeren kleinschneiden und 3/4 davon pürrieren, den Puderzucker und den Zitronensaft hinzugeben. Die Gelatine nun nach Packungsanweisung auflösen und etwas Fruchtpüree dazugeben und so angleichen. Die aufgeschlagene Sahne in den Fruchtpüree heben und alles gut vermengen. Die Gelatinemasse nun schnell und gleichmäßig unterheben. Die Erdbeerstückchen mit in die Masse geben und diese dann auf der Ganach verteilen und wieder in den Kühlschrank stellen.
In der Zeit wo die Erdbeermousse kühlt die Limettencreme herstellen.


Limettencreme:

100g Frischkäse
200g Sahne
1 Limette (Saft)
200g Créme Fraíche
3,5 Blatt Gelatine
50 ml Zitronensaft
75g Zucker
(Gelbelebensmittelfarbe)


4. Gelatine einweichen. Frischkäse, Créme Fraíche und Zucker vermengen. Die Sahne steif schlagen und unter die Masse geben. Die Gelatine in einen Topf geben und in dem Saft der Limette mit dem Zitronensaft auflösen. Bevor die Gelatine in die Sahnemasse gegeben wird das angleichen nicht vergessen sonst klumpt die Gelatine. Wenn die Limettencreme fertig ist auf der Erdbeermousse verteilen diese müsste jetzt schon leicht fest sein. Die Schnittchen nun für gute 4 Stunden kühlstellen.

5. Nach der ganzen Kühlzeit könnt ihr nun endlich die Schnittchen aus der Form lösen und in beliebig Große Stücken schneiden. Je nach dem was ihr gern für ein Land macht oder einfach farblich abgestimmte Cremes so könnt ihr dem entsprechend auch die Dekoration wählen. Ich habe mich an Schwarz-Rot-Gold gehalten und mir ähnlich farbliche Früchte ausgesucht.
Nach dem dekorieren könnt ihr die Schland-Schnittchen servieren und dies am besten kühl, so haben sie einen gewissen Frischekick.


Viel Spaß und Erfolg beim selber probieren ;-)

Liebe Grüße eure Jule 





So Ihr lieben hier kommt noch eine Überraschung für euch. Anlässlich meines Bloggeburtstages verlose ich etwas. Es wird ein kleines Backpacket bestehend aus vielen Zutaten und Zubehör rund ums backen und dekorieren ;-)
Und was ihr dafür tun müsst.......macht etwas zum Thema Fußball. Diesmal müsst ihr nur ein Bild mit Namen schicken an julesbackstube@gmail.com von 01.06 bis zum 30.6.14 wird es laufen so habt ihr genügend Zeit. Danach werden 3 Lose entscheiden und dann über Fb die lieben Leser.
Also wer Lust hat kann gerne mit machen alle in Deutschland, Österreich und Schweiz sind zu gelassen.