Dienstag, 29. Juli 2014

Leichtes Bömbchen

......leichtes Bömbchen? Wie was?
Ja ein leichtes Klorienbömbchen mag ich es mal nennen. Ich lasse meine Gäste gerne immer erst mal essen bevor ich was zu den Zutaten sagen. Manche sind ja immer auf Diät ;-p das beste an der Torte ist auch der fruchtige Geschmack der Creme kommt von meinem selbstgemachte Johannisbeersirup und frischen Maracujas, mit denen ich auch zum ersten mal gearbeitet habe.
Ich mochte schon immer alles mit Maracuja hatte aber noch nie das Vergnügen gehabt diese auch mal zu Hause zu haben und frisch nutzen zu können. Hach man gibt doch für so eine unscheinbare tolle Frucht gern mal mehr Geld aus. Das schönste an dem Rezept ist man kann die geschmacklichen Unterschiede je nach belieben variieren und austauschen, sie sollten nur miteinander Harmonieren.
Am Sonntag kam dann noch mal Besuch zum nachträglichen Geburtstag feiern und da es immer noch so schwül und warm war musste was her das einfach, schnell, leicht und fruchtig ist. Da ich derzeit kaum noch Erdbeeren finde die meinen Kriterien entsprechen musste ich ein kleines Erdbeertörtchen ausschließen aber es gibt der Zeit ja genug andere leckere Beeren. So entstanden kleine Beerentörtchen mit einer Maracuja-Creme.
Ganz schnell erkläre ich euch wie solche Beerentörtchen gemacht werden den diese sind wirklich total Anfängerfreundlich und selbst Kinder können diese mitmachen.

Man brauche:
6 Tartletts
1 Pck Maracuja-Joghurt-Creme
200 ml Sahne
verschiedene Beeren
1 Pck roter Tortenguss



1. Die Creme mit dem Joghurt und der Sahne herstellen, nach und nach Milch hinzugeben bis eine cremige Masse entstanden ist die man auch auf spritzen kann.
2. Die Maracuja-Creme mit einer Tülle auf die Törtchen aufspritzen oder mit einem Teigscharber zu einer leichten Kuppel formen.
3. Die Beeren nach belieben auf der Creme verteilen und dann den Tortenguss nach Anleitung herstellen und leicht über die Törtchen mit einem Löffel träufeln. Die Törtchen bis zum Servieren kalt stellen.


So nun aber zu dem eigtl Rezept was ich euch unbedingt zeigen muss.
Ihr benötigt so einige Sachen dafür und für Anfänger ist das Rezept leider nicht geeignet.

Tortenboden
200g Heidelbeeren
200g Weizenmehl
60g feine Haferflocken
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
2 Eier
180g brauner Zucker
150g weiche Butter
1 Pck Vanillezucker
300g Sauerrahmen (Saure Sahne)

Sahne-Mascapone-Joghurt-Creme
400ml Sahne
250g Mascapone
150g Joghurt
Vanilleschoten Mark
Zitronenschale
14 Blatt Gelatine
150g Zucker
2 Maracujas
Johannisbeersirup
(Beeren)

Dekoration
200ml Sahne
1 Pck Vanillezucker
1 Pck Sahnesteif
( Beeren)


1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft 160°C) und eine Springform (26cm) fetten. Die Heidelbeeren aus dem Glas abtropfen lassen, frische putzen und abtupfen. Mehl in eine Schüssel sieben und mit Backpulver, Natron und Haferflocken vermischen. In einer anderen Schüssel die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker, der weichen Butter und der Sauren Sahne vermengen ( Meine Bosch Mum hat dies für mich auf der Stufe 2 erledigt). Die Mehlmischung Schrittweise hinzugeben und alles langsam vermengen und dann auf höherer Stufe alles zu einem glatten Teig rühren. Die Heidelbeeren vorsichtig unterheben und dann den Teig in die Form füllen. Den Teig für 30-35 Minuten backen bis er gold-braun ist und bei einem leichten Druck federt.
2. Die Gelatine nach Beschreibung einweichen. Nach dem einweichen die Gelatine mit dem Mark der Vanilleschote, Zitronenschale und dem Zucker in einem Topf unter schwacher Hitze unter rühren erwärmen und dabei auflösen. Einige Löffel Joghurt hinzugeben und gut vermengen, langsam auskühlen lassen.
3.  Sahne steif schlagen bis sich ein leichter stand entwickelt hat (bitte nicht weiter sonst bekommt ihr Butter wenn ihr die Sahne mit der Mascarpone verrührt) und dann die Mascarpone hinzugeben und schnell vermengen. Die Masse in zwei Hälften aufteilen und für kurze Zeit in den Kühlschrank stellen. In der Zeit 2 Maracujas halbieren und das Innere mit einem Löffel auskratzen. Dies dann in ein feines Sieb geben und des Saft herrauspassieren, diesen dann in eine der Sahne-Mascarpone-Cremes geben. In die andere Creme den Johannisbeersirup nach belieben hinzugeben (so entsteht eine natürlich leichte Farbe). Den restlichen kalten Joghurt in die Gelatine-Masse geben und diese dann auf die Cremes aufteilen und schnell unterheben. Kurz stehen lassen und etwas anziehen lassen.
4. Um den Tortenboden ein Ring machen und den Boden mit etwas Marmelade einstreichen. Nach belieben kann man auch noch ein paar Johannisbeeren und Brombeeren auf dem Boden verteilen. Die zwei Cremes im Tortenring so verteilen das sich die Cremes abwechseln oder leicht vermischen. Die Torte für mindestens 4h in den Kühlschrank stellen.
5. Nach der Kühlzeit die Torte vom Ring mit einem Messer lösen. Die 200ml Sahne mit dem Vanillezucker und einem Pck Sahnesteif aufschlagen. Die Sahne dann in einem Spritzbeutel mit Sternenlochtülle füllen und diese dann auf die Torte dressieren nach belieben. Am Schluss mit ein paar Beeren und Schokolade dekorieren.